Ankerzentrum in Bamberg platzt aus allen Nähten

+++ Pressemitteilung +++
 
Die Situationen in einem Erstaufnahmezentrum im bayrischen Bamberg werden immer prekärer. Mit einer Belegung von 1.285 Personen (85 Prozent) liegt das Ankerzentrum Bamberg nicht mehr weit unter der Kapazitätsgrenze (1.500 Personen). Im Monat November 2021 stieg die Anzahl der Erstanträge auf Asyl im Vergleich zum Vormonat um beinahe 90% auf nunmehr 16.520 Erstanträge. Nicht nur das Ankerzentrum in Bayern steht vor einer Kapazitätsgrenze. Es gibt viele Ankerzentren, die die gleichen Probleme haben.
 
Das Ankerzentrum Bamberg ist eine von acht bundesweiten Aufnahmestellen. Vor Ort werden alle erforderlichen Schritte für ein Asylverfahren durchgeführt. Deutschland braucht qualifizierte Einwanderung und keine Männer aus radikal muslimischen Ländern, die keine ausreichende Schulbildung erhalten haben und kein Wort Deutsch können bei ihrer Ankunft.
 
Dieser Ansturm auf das beste Sozialparadies muss unbedingt gestoppt werden, unser Land kann diese Auslastung bald nicht mehr bewältigen. Deutschland muss diese Sogwirkung auf die Asylanten abstellen, wir brauchen einen Umstieg von Geldleistungen auf Sachleistungen. Polen schützt die Grenzen effektiv, die Ampel-Regierung winkt alle nach Deutschland.
 
Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 03.01.2022

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.