BW führt 2G-Regel ein – Kein Ausschuss von Ungeimpften Menschen!

+++ Pressemitteilung +++
Die Landesregierung von Baden-Württemberg strengt die Corona-Regelungen weiter ein. Auch die 2G-Regelung wird und eingeführt ab dem Montag, 13.09. Sie sollen aber erst in Kraft treten, wenn die Anzahl der Corona-Patienten der Intensivbetten auf über 300 steigt.
 
Dies ist ein Ausschuss der Gesellschaft von Ungeimpften Personen, die Zwei-Klassen-Gesellschaft wird damit manifestiert. Dies galt lange als wilde Verschwörungstheorie der Querdenker-Szene, hat sich aber nun als wahr herausgestellt. Wer nun ungeimpft ist, kann nicht mehr am Gesellschaftlichen leben teilnehmen, der Besuch im Restaurant, Veranstaltungen und Hotels ist untersagt. In Hamburg gibt es ein ähnliches 2G-Modell, dort setzt die Landesregierung auf die Betreiber, die selbst entscheiden können, ob Sie Ungeimpften einlass gewähren oder nicht. Gnädigerweise dürften Ungeimpfte in Supermärkte und Tankstelle (noch) betreten.
 
Die AfD ist die einzige Partei, die sich für die Rechte von ungeimpften Menschen einsetzt, sie dürften nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, weil sie sich gegen eine Impfung entscheiden. Die Landesregierung unter Kretschmann sollte sich schämen.
 
#AfD #2G #Corona #BTW2021 #Ungeimpften #Covid19
Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 09.09.2021

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.