Heizen wird zum Luxusgut. Nord-Stream 2 in Betrieb nehmen

+++ Pressemitteilung +++

Es wurde von Vertretern der Altparteien lange als Verschwörungstheorie behandelt. Doch nun wird sie aber so langsam aber sicher zur bitteren Realität in Deutschland bzw. genauer gesagt in Essen. Nach einer Mitteilung der Stadt Essen befürchtet die Stadt Engpässe bei der Gaszufuhr. Die Stadtwerke Essen haben der Essener Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sie Probleme beim Heizen befürchteten. Grund dafür seien die kaum zur Hälfte gefüllten Gasspeicher. Oberbürgermeister Kufen hat daraufhin dem NRW-Innenminister einen Brief geschickt und ihn um Lösungen angemahnt, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Dieses Beispiel in Essen zeigt deutlich, dass dieses Problem auf der Agenda weit oben stehen muss bei der Bundesregierung. Doch darum wird sich nicht gekümmert, im Gegenteil, die Erdgas-Versorgung wird für ganz Deutschland noch zu einem großen Problem, wenn sich darum nicht gekümmert wird.

Ein guter erster Schritt wäre die Inbetriebnahme von Nord-Stream 2, doch unsere Außenministerin Baerbock wehrt sich dagegen und handelt damit eindeutig gegen deutsche Interessen, denn es wäre von großer Wichtigkeit für Deutschland, wenn Nord-Steam 2 in Betrieb genommen werden würde. Kanzler Scholz könnte die Gaspipeline sofort in Betrieb nehmen, das erlaubt ihm die Richtlinienkompetenz, doch das macht er nicht.

https://www.waz.de/staedte/essen/stadt-essen-sorgt-sich-um-mangel-bei-der-gasversorgung-id234383103.html

Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 01.02.2022

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.