#Impfpflicht für die Pflegeberufe sofort stoppen

+++ Pressemitteilung +++
 
Am 16.03 ist die Impfpflicht für die Pflegeberufe in Kraft getreten. Falls jemand keine Bescheinigung über seine Impfung dem Arbeitgeber vorlegen kann, droht die Kündigung sowie eine Geldstrafe i.H.v. 2.500€. Viele Menschen aus diesem Bereich
haben schon den Beschluss gefasst zu kündigen, viele haben bereits gekündigt, auch bereits vor dem Inkrafttreten dieser Regelung. Besonders prekär ist die Lage des Pflegepersonals in Sachsen, dort waren mehr als dreimal so viele Beschäftigte
arbeitssuchend wie im Vorjahr. Diese Impfpflicht wird die ohnehin schon prekäre Lage nur noch weiter verschärfen. Die Pflegekräfte leisten unter teils widrigen Bedingungen eine wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Dafür haben sie Respekt und keine Schikane verdient.
 
Mit dieser Impfpflicht in der Pflege wird die Versorgungssicherheit in unserem Land massiv gefährdet. Man spielt also ganz offen mit der Gesundheit der Patienten. Um ein Chaos zu verhindern, muss die Ampel-Regierung die Impfpflicht für die Pflegebranche unverzüglich zurücknehmen. Lediglich die #AfD prangert dieser Irrweg an, sie ist die einzige Partei, die sich in allen Landtagen und im Bundestag vehement gegen diese Impfpflicht einsetzt.
 
Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 18.03.2022

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.