Klimafolgen dürfen kein Asylgrund sein!

Dass die Grünen mit irren Ideen oft um die Ecke kommen, ist ganz normal, dieser Vorschlag aber nun der Bremer Senatorin ist der helle Wahnsinn. Weil in Deutschland der Ausstoß von Treibhausgasen so hoch ist, müsse Deutschland die Verantwortung tragen, die klimatischen Veränderungen als Fluchtursache anerkennen. Die Folge wäre, dass sehr viele Asylanten nach Deutschland kommen, der Grund wären die Klimafolgen. Wenn diese irre Forderung jedoch die Realität umgesetzt werden würde, dann würde unser Sozialsystem komplett zum Erliegen kommen.

Ganz unabhängig von den Ukraine-Flüchtlingen hat sich die Anzahl der Erstantragsteller auf Asyl in Deutschland in den ersten Monaten dieses Jahres im Vergleich zu 2015 verdoppelt. Diese Willkommenskultur darf nicht weiter zelebriert werden. Es sind viele Asylbewerber zu uns gekommen, von denen wir nicht die Identität wussten, weil kein Pass vorhanden war. Es kamen kriminelle zu uns, die in Deutschland gemordet haben oder andere Straftaten begangen haben. Wer aus einem Kriegsgebiet zu uns kommt, ist willkommen, aber wer aus wirtschaftlichen Interessen zu uns kommt, bei diesen Menschen müssen wir einen Riegel vorschieben.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.