#Merkel erhält ein Altkanzler-Büro für 554.000€ jährlich

+++ Pressemitteilung +++

Derzeit haben viele Menschen unter den enormen Kosten der Inflation zu leiden. Die Benzin-, Strom-, Heizkosten usw. steigen immer weiter an. Viele Menschen müssen sparen, um diese Kosten zu bewältigen, und diese Kosten werden in den kommenden Wochen/Monaten noch weiter ansteigen.

In dieser Zeit müsste der Staat gut mit Geld umgehen und sparen, aber das tut er nicht, er gibt das Geld mit vollen Händen aus. Gott sei Dank ist Frau Merkel bald nicht mehr Bundeskanzlerin und tritt ab. Aber trotzdem liegt sie dem Steuerzahler weiterhin auf der Tasche. Sie erhält ein Altkanzler-Büro, dass der Steuerzahler jährlich 554.000€ kostet. Allein der Büroleiter und sein Stellvertreter erhalten ein monatliches Grundgehalt in Höhe von 10.412 Euro.

Dieses Thema hat der Bundesrechnungshof kritisiert. Mit diesen hohen Kosten könnte man so manches Seniorenheim gut finanziell unterstützen oder Bildungseinrichtungen. Die Versorgung der Merkel stellt gegenüber den krisengeschüttelten steuerzahlenden Bürgern eine Dreistigkeit ohne Beispiel dar.

Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 19.11.2021

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.