Sprit-Wahnsinn sofort beenden

+++ Pressemitteilung +++

Jeder Bürger muss in diesen Tagen kräftig schlucken, wenn er wieder an der Tankstelle sein Auto tankt. Der Dieselpreis hat einen unfassbar hohen Durchschnittswert von 2,032 Euro pro Liter erreicht. Doch das ist noch lange nicht das Ende, denn jeden Tag könnte dieser Wert überboten werden. Viele Medien teilen uns mit, dass die Ukraine-Krise schuld an den hohen Sprit-Preisen ist, doch das ist eine glatte Lüge, der Grund liegt bei den Ampel-Parteien.

Hauptverantwortlich sind die Grünen mit seit der Einführung der CO2-Steuer und anderen zusätzlichen Steuerbelastungen den Spritpreis immer weiter in die Höhe getrieben haben. Um den Bürger zu entlasten, sind einige Maßnahmen notwendig: CO2-Besteuerung zurücknehmen, EEG-Umlage abschaffen, Mehrwertsteuer senken. Nur damit kann erreicht werden, dass der Spritpreis nicht noch weiter steigt. Es sind gerade die Arbeitnehmer, die langen Fahrtstrecken fahren müssen, sind diejenigen, die vor allem unter den hohen Sprit-Preisen leiden. Diese grüne Klimaagenda, die von der CDU mitgetragen wurde, kostet die Gesellschaft sowie die Wirtschaft Unsummen an Geld, was ihnen in der gegenwärtigen Rezession fehlt. Der Bürger muss sofort entlastet werden!

Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 11.03.2022

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.