Statt „FreedomDay“ werden die Corona-Maßnahmen verschärft

+++ Pressemitteilung +++

Vor einigen Wochen sah es für Deutschland aus, als ob wir einen „FreedomDay“ erhalten würden, ein Tag, an dem alle Corona-Maßnahmen auslaufen würden, genauso wie in England. Doch daraus wurde es leider nichts, stattdessen werden alle Corona Maßnahmen beibehalten und zum Teil erheblich verschärft.

Die zukünftige Ampel-Koalition will laut eines Gesetzentwurfes die Abstandsgebote und die Maskenpflicht beibehalten. Noch schlimmer wird es für die Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, denn es wird die 3G-Regelung am Arbeitsplatz eingeführt. Wer arbeitet und nicht geimpft ist, muss jeden Tag einen kostspieligen Corona-Test über sich ergehen lassen. Wer also nicht geimpft oder getestet ist, dem droht der Verlust seines Arbeitsplatzes. Die Vorlage falscher Impfpässe soll gar mit Freiheitsstrafe bestraft werden können, nachdem es zuvor straffrei gewesen ist.

Die Ampel-Koalition hat die Maßnahmen rigoros verschärft, mit Folgen für unsere ganze Gesellschaft. Diese Politik des Drangsalierens der Bürger muss endlich gestoppt werden, unsere Bürger verdienen die Freiheit, es gilt auf Eigenverantwortung zu setzten anstatt auf Gängelungen unbescholtener Bürger.

Ina Buchmann, Kreisrätin Rhein-Neckar-Kreis, 12.11.2021

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.